Hardy Stern

Ich begann im Alter von 12 Jahren mit dem Kampfsport Ringen, den ich für zwei Jahre ausübte. Ursprünglich war ich durch meinen Vater vom Boxsport fasziniert, konnte jedoch in meiner damaligen Umgebung keine Schule dafür finden. So schnupperte ich mit 15 Jahren für kurze Zeit beim klassischen Karate rein. Mit 16 Jahren kam ich dank meiner Schwester in Kontakt mit der Kampfkunst Wing Tsun, die ich nun mittlerweile seit dem Jahr 1992 betreibe. Im Laufe meiner WT-Karriere habe ich diverse Verbände und Schulen kennengelernt und trainierte Wing Tsun unter folgenden Sifus: Sifu Kernspecht, Sifu Ataseven, Sifu Andreas Groß, Sifu Gefeke von Schadow, Sifu Martin Dragos.

Im Jahr 2005 gründete ich zusammen mit Axel Kienast die Kampfkunstschule Defenceclub Hannover in Hannover und Mitte 2015 beendete ich die gesamten waffenlosen Wing Tsun-Programme bei Sifu Martin Dragos und lernte von ihm die Doppelmessertechniken kennen.

Im Laufe meiner Kampfkunstkarriere sammelte ich durch teilweise regelmäßigen Kontakt und Training mit befreundeten Vertretern anderer Stile Erfahrungen in den Kampfsystemen Systema, Weng Chun, Kapap, Krav Maga, Thai-Boxen, JuJutsu und Luta Livre. 

Zwecks steter Verbesserung meiner Selbstverteidigungsfähigkeiten war ich immer auf der Suche nach neuen Ideen und effektiveren Trainingsmethoden und stellte hierbei im Laufe der Zeit fest, dass die meisten mir bekannten Kampfkunstschulen den wichtigsten Aspekten in einem  Straßenkampf  nicht oder nur ungenügend Beachtung schenken: 1. Der Faktor Stress und seine Auswirkungen im Kampf 2. Die Tatsache, dass die meisten dokumentierten Angriffe auf der Strasse von mindestens zwei Personen gemeinschaftlich begangen werden.

Im Jahr 2016 lernte ich ein für mich vollkommen neues Kampfsystem kennen, das auf beide o.a. Aspekte durch Aufbau des Trainings, den Techniken und der Kampfstrategie ganz besonderes Augenmerk legt: Defence in Attack (DNA).  Ich war sofort überwältigt von der Effektivität dieses Kampfsystems, dass sich grundlegende instinktive Reaktionen zunutze gemacht hat, diese verbesserte und verfeinerte und dabei einfache und gleichzeitig äußerst effektive Abwehrtechniken schuf. Die Art der Trainingsgestaltung und Technikvermittlung entsprach genau meiner Vorstellung einer wirklich realistischen Selbstverteidigung gegen mehrere Angreifer, wie ich sie immer gesucht habe. Seit Mitte 2016 trainiere ich deswegen intensiv DNA, nehme so oft wie möglich Privatstunden bei Andreas Berndt Wagner (höchster Vertreter von DNA in Deutschland, 2ter Black Belt), besuche Seminare von Andy Norman und reise zum Headquarter nach Puerto de Sagunto in Spanien für Privattraining mit dem DL Crew Member Ruben Gallego.

 

Alireza Partovizadeh

Schon als kleines Kind hatte ich Interesse an verschiedenen Kampfsportarten. Aus diesem Grund habe ich mit 9 Jahren persisches Ringen angefangen. Mit 10 Jahren lernte ich Karate kennen und trainierte diesen Kampfsport bis zu meinem 18ten Lebensjahr. In dieser Zeit beschäftigte ich mich aber auch mit Kung Fu und Boxen. Nach längerer Pause hab ich dann im Jahr 2005 in Deutschland mit dem Ving Chun Training bei Birol Özden begonnen und war dort bis 2008. Seit 2010 trainiere ich im Defenceclub Hannover bei Sifu Hardy die Kampfkunst Wing Tsun und seit 2017 unterstütze ich im dortigen DNA Fight Science Training als Assistent Instructor.